Neues Schuljahr startet mit viel Schachunterricht und qualifizierten Schachlehrern

Das Schach-Logo der MvTS

An der Martin-von-Tours-Schule sehen die Stundenpläne im neuen Schuljahr für einige Klassen anders aus als sonst: Die 1., 2. und 5. Klassen werden je eine Stunde Schachunterricht pro Woche erhalten. Dies ist Teil des Weges zur Schachschule, den die Neustädter Gesamtschule beschritten hat. Zusätzlich erhalten alle Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in Schach-AGs das Schachspielen zu erlernen und zu vertiefen. Eigens eingerichtete Kurse (Liga 1 und Liga 2) sind für Schülerinnen und Schüler gedacht, die die Schule bei Wettkämpfen vertreten können.

Beim Aufbau der Schachschule helfenden Neustädtern zwei Schachgrößen: zum einen Joachim Gries, ein gerade pensionierter Lehrer, (Schul-)Schachtrainer, Ausbildungsreferent für Trainer und Schiedsrichter, jahrelanger Präsident und Vizepräsident im hessischen Schachverband sowie  Organisator internationaler Turniere und zum anderen Christoph Waschescio, ein Schachtrainer, Schiedsrichter und Spieler der Schach-Bezirksoberliga. Beide werden in erster Linie die Schülerinnen und Schüler der 5. bis 10. Klassen unterrichten, während in den anderen Bereichen  gut vorbereitete Lehrerinnen  und Lehrer gemeinsam mit ausgebildeten  Eltern tätig sein werden. Es hatten bereits zahlreiche Fortbildungen an der Neustädter Schule stattgefunden.

Mittlerweile sind sehr  umfangreiche Materialien für das erweiterte Schachprogramm angeschafft worden, sodass mit Beginn des neuen Schuljahres der Schachunterricht und ab der 4. Schulwoche dann die Schach-AGs stattfinden können.

Joachim Gries und Christoph Waschescio waren von der Ausstattung der Schule begeistert: „Das sind paradiesische Zustände“, freuten sie sich über ihr  künftiges Wirkungsfeld in Neustadt.

Ursula Lembach