13 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a übernachteten in der Nacht vom 10. zum 11. Februar mit ihrer Sozialarbeiterin Kathrin Killian und ihrer Klassenlehrerin Nadine Kalbfleisch in der Martin-von-Tours-Schule. Diese gemeinsame Aktion hatte sich die Klasse schon lange gewünscht.

Zuerst veranstalteten die Kinder mit ihrer GL-Lehrerin Laura Will am Abend eine Spaß-Olympiade, weil im GL-Unterricht gerade das Thema „Antikes Griechenland“ durchgenommen wird. Die erste Station war Zielwurf, wo die Sechstklässler Bälle in einen Mülleimer oder eine Schüssel werfen mussten. Die zweite Station war Seilspringen. Standweitsprung war die dritte Station. Als vierte Station stand ein Gedächtnissport an, bei dem sich die Kinder innerhalb von 30 Sekunden so viele Begriffe wie möglich merken mussten. Die fünfte Aufgabe war Ballontransport, bei dem immer zwei Schüler ohne Hilfe ihrer Hände einen Ballon transportieren mussten. Am meisten Spaß hatte die 6a aber beim Mumienhüpfen, wo sie in Schlafsäcken eine Strecke hüpfen musste.  Das letzte Spiel war Raupenlauf, bei dem sich die Kinder und Jugendlichen aneinander festhalten und auf Knien laufen mussten. Alle Teilnehmer der „Wettkämpfe“ erhielten am Ende eine Urkunde und der Sieger wurde prämiert.

Die Schüler waren zwar nach den Spielen einerseits müde, aber andererseits auch aufgeregt, weil es nachts in der Schule im Dunkeln doch etwas gruselig und ungewohnt war. Trotzdem war es spannend, einmal nachts im Klassenraum und in der Lernlandschaft zu sein und alle hatten viel Spaß.

Am nächsten Morgen frühstückten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam in der Schulküche, machten anschließend sauber, räumten auf  und bereiteten alles für den „Tag der offenen Tür“ vor.

Insgesamt hat die Übernachtung der Klasse 6a sehr gut gefallen sodass sie eine solche Aktion jeder Zeit wieder machen würde.

Meltem Irmak und Katharina Ratajczak (Klasse 6a)