Am Donnerstag, den 31.08.2017 fuhren wir, die Klassen 8a und 8b, ins BIZ nach Marburg. BIZ steht für das Berufsinformationszentrum im Erdgeschoss des Arbeitsamtes, aber das wusste bis dahin keiner von uns.

Zuerst stellte sich Herr Becker, ein Mitarbeiter des BIZ, vor. Dann begann er die Veranstaltung mit einem Spiel, bei dem Jungen und Mädchen gegeneinander antraten. Wir hatten verschiedene Stars auf Bildern und Karten mit Ausbildungsberufen, die wir den Stars zuordnen mussten. Das war gar nicht so leicht und die Mädchen gewannen natürlich mit sechs zu fünf. Habt ihr gewusst, dass Stefan Raab eine Ausbildung zum Metzger gemacht hat?

Nach dem Spiel erklärte Herr Becker uns, was der Unterschied zwischen dualer und schulischer Ausbildung ist. Anschließend sprach er über das Praktikum.

Er empfahl uns, ein freiwilliges Praktikum zu machen, weil das eine sehr gute Möglichkeit sei, an eine Ausbildung zu kommen. Für die Praktikumsbewerbung sind die Zeugnisnoten in Mathematik und Deutsch besonders wichtig – alle Betriebe achten aber ebenso auf das Arbeits- und das Sozialverhalten. Da sollte man keinesfalls schlechter als vier sein! Außerdem sieht kein Betrieb gern unentschuldigte Fehltage.

Nach dieser gemeinsamen Runde ging jeder Schüler an einen Computer und erfuhr durch einen Test, welche Ausbildungsberufe zu ihm passen könnten. Einen dieser Vorschläge erkundete später jeder für sich anhand eines Bogens genauer.

Am Ende des Vormittags hatten wir eine Stunde Freizeit und fuhren gemeinsam nach Neustadt zurück.Wir fanden diesen Tag sehr lehrreich, da wir Ideen für eine mögliche Ausbildung sammeln konnten.

 

Shanaya Weitzel und Charline Kirchner, Klasse 8a