Auch in diesem Jahr wurden wieder während der Erntedankwoche vom  02.10. -06.10.2017 an der Martin-von-Tours Schule in Neustadt Spendenaktionen für ein Waisenhaus in Peru veranstaltet. Diesmal nahmen die Schüler insgesamt rund 1850 Euro ein. Zum ersten Mal beteiligte sich nicht nur die Waldschule, sondern auch die Querallee an den Aktionen: In  den Pausen verkauften auch die Klassen 5-10 Kuchen und Brötchen oder spendeten einen Betrag aus der Klassenkasse.

Am Dienstag wurde erstmalig eine Box in der Querallee aufgestellt, in der die Schüler und Lehrer unter dem Motto „Smart aber fair“ kaputte oder nicht mehr benutzte Handys abgeben konnten. Das war eine Zusammenarbeit mit der Missio-Aktion Schutzengel, welche von der Gemeindereferentin Katharina Collins an der Schule organisiert wurde. Bei dieser Aktion werden die in Handys erhaltenen Rohstoffe recycelt, was dem großen ökologischen Schaden in Afrika, der durch die Handy-Produktion entsteht, entgegenwirkt.

Schulleiter Volker Schmidt am Peru-StandDas Highlight der Woche war aber der Flohmarkt in der Waldschule, der am Freitag stattfand: Dort verkauften die Schülerinnen und Schüler der Grundschule eifrig und voller Freude ihre Spielzeuge, Kuscheltiere, Bücher und viele weitere Dinge. Der erste Wohltätigkeits-Flohmarkt dieser Art fand vor 20 Jahren statt und wurde von der ehemaligen Lehrerin Doris Appel-Weyrauch ins Leben gerufen. Diese hatte Verbindungen zu dem Waisenhaus in Peru und kam auf die Idee, durch einen Flohmarkt Geld für die Kinder dort zu sammeln. Waisen- und Straßenkinder aus der Stadt Lima finden dort ein Zuhause und eine liebevolle Familie. Das Haus bekommt von den dortigen Behörden zwar Kinder zugewiesen, wird aber staatlich nicht unterstützt und ist daher auf Spenden angewiesen. Somit wurde der Flohmarkt eine Tradition an unsere Schule und findet immer zur Erntedankzeit statt. Die Verbindung zu Peru wurde auch in diesem Jahr wieder deutlich durch den Stand, an dem die ehemalige Lehrerin Helene Rausch Gegenstände wie Postkarten oder Handarbeiten von den Kindern des Waisenhauses verkaufte. Selbst der Schulleiter Volker Schmidt war begeistert und kaufte sich etwas davon.

In der Schulküche veranstalteten weitere ehemalige und aktive Lehrer/innen wie z.B. Daniela Schmittdiel, Arthur und Ursula Hett und Carola Niedental ein Eltern-Café, das auch in diesem Jahr wieder gut besucht war. Die Kinder der Grundschule kümmerten sich um die Dekoration des Cafés, die sie selbstgebastelt hatten. Wie immer wurde auch vor dem Sekretariat weiterhin fleißig Kuchen verkauft. Höhepunkt in diesem Jahr war sicher auch die Popcorn-Maschine von Danika Bicker.

Abgerundet wurde der Flohmarkt traditionell von einem Programm der Viele Spielsachen wechselten den BesitzerGrundschüler: Die Erstklässler sangen das Lied „Der Herbst ist da“, gefolgt von dem Lied „In meinem kleinen Apfel“ von den Schülern der 2. Klasse und „Pipi Langstrumpf“ von den dritten und vierten Klassen. Zuletzt sangen die zweiten und dritten Klassen gemeinsam “Wir gehören zusammen“. Geleitet wurde der Gesang von den Lehrerinnen Ingeborg Weiß und Simone Berninger.

Schüler, Eltern und Lehrer sind einstimmig der Meinung, dass der Flohmarkt und die Spendenaktionen schöne Veranstaltungen sind, weil auch die Kinder selbst Spaß daran haben und alles einem guten Zweck dient. Auch der Bürgermeister Thomas Groll beteiligte sich an dieser Veranstaltung und spendete etwas, indem er sich Sachen für seine Tochter kaufte.

Wir bedanken uns im Namen der Schule ganz herzlich bei allen Eltern, freiwilligen Helfern und Spendern, die wieder zu einem guten Gelingen der Erntedankwoche beigetragen haben, und freuen uns schon auf das nächste Jahr und auf die Spenden, die Sie auch noch nachträglich auf das unten genannte Konto überweisen können, wenn Sie möchten:

Konto: Förderverein der Martin-von-Tours-Schule
IBAN: DE21533500000070007886 bei der Sparkasse Marburg-Biedenkopf
Verwendungszweck: Kinderdorf Cienguilla/Peru

Vanessa Falkenstern und Christine Lotz (Jahrgangsstufe 9)