Auf ein ereignisreiches Jahr 2017 blickte die Martin-von-Tours-Schule am Freitagabend, den 19. Januar, zurück:  Im Rahmen ihres Neujahrsempfanges ließ die Neustädter Gesamtschule die Höhepunkte der vergangenen Monate Revue passieren, zu denen Schach-Erfolge und soziale Projekte, die Schülerfirmen und Sportaktionen sowie große Veränderungen im Schulkonzept gehörten. All dies wäre ohne das Engagement vieler Köpfe und Hände – auch außerhalb der Schulgemeinde – nicht möglich gewesen. Deshalb verlieh die Schulleitung zum zweiten Mal den Martin-von-Tours-Schulpreis an eine Person, die sich ehrenamtlich besonders für die Schule eingesetzt hatte: In diesem Jahr freute sich der Neustädter Rüdiger Bachmeier, Inhaber der Kommunikations- und Werbe-Agentur „Special-Druck-Design“, über die Auszeichnung. Eingerahmt wurde der Festakt von Auftritten des Lehrerchores, dem Klavierspiel des Schülers Leon Spies sowie einem leckeren Fingerfood-Buffet des Schüler-Catering-Services „Nehcok“.

Zur beeindruckenden Entwicklung der Schule gratulierte neben dem Neustädter Bürgermeister Thomas Groll auch die Landtags-Abgeordnete Handan Özgüven (SPD), die den großen Stellenwert der Schule im Landkreis sowie die „tolle Schulgemeinde“ betonte. Unter den Gästen befanden sich auch die leitende Schulamtsdirektorin Heike Grosser, der Erste Neustädter Stadtrat Wolfram Ellenberg (CDU) sowie der ehemalige Schulleiter Hartmut Boß, die gemeinsam mit der Schulleitung, den Schüler/innen und Lehrkräften der Preisverleihung beiwohnten. Eröffnet wurde die Neujahrsfeier von der stellvertretenden Schulleiterin Carmen Fütterer, die in Vertretung für den erkrankten Direktor Volker Schmidt gemeinsam mit Stufenleiter Stefan Seibert durch das Programm führte. Im Rahmen einer bildreichen Power Point Präsentation erinnerte das Duo an die letzten 12 Monate, die im Januar 2017 mit der Verleihung des Deutschen Schulschach-Siegels begonnen hatten. Dass sich das „Schulschach-Virus“ dank des großen Einsatzes der Schachlehrerin Ursula Lembach im Laufe des Jahres in der ganzen Schule ausgebreitet hatte, bewiesen die Folgemonate, durch die sich das Thema „Schach“ wie ein roter Faden zog: Ob Schulschachpatentkurs im Februar, Hessische Schulschachmeisterschaft im März, Schachturnier im Juni, Klausurtag im September oder Hessischer Schulschach-Pokal im November – ohne den Denksport ging an der Martin-von-Tours-Schule nichts! Für diesen Einsatz um das neue Unterrichtsfach erhielt Frau Lembach dann am Ende des Jahres vom Schachverband die Auszeichnung „Deutsche Schulschachlehrerin 2017“.
Dass aber auch andere Fächer und Themen nicht zu kurz kamen, bewiesen der Klima- und Umweltschutztag der Schulen (KUSS) im April, das Schulkonzert „Um die Welt“ im Mai oder die Lesewoche im Dezember mit dem traditionellen Vorlesewettbewerb, den 2017 die Sechstklässlerin Celina Philipp gewann. Sportliche Höhepunkte stellten die Mini-WM der Grundschule, die „Blackminton“ Spielenacht im Rahmen des Projektes „Schule ohne Rassismus“ sowie die Aktion „Schüler auf Rädern“ dar.

Das soziale Engagement der Schule bildete sich in dem Projekt „Schule ohne Rassismus“, der Spendenaktion für ein Waisenhaus in Peru sowie dem Spendenlauf für die Multiple Sklerose Selbsthilfegruppe ab. „Diese Aktionen zeigen, dass unsere Schüler dem Schulnamen Martin von Tours gerecht werden, weil sie Verantwortung übernehmen und teilen können“, freute sich Carmen Fütterer über die Aktionen 2017. Bürgermeister Groll lobte die enge Zusammenarbeit zwischen Stadt und Schule im letzten Jahr und wünschte mit einer freudigen Überraschung alles Gute für 2018: Der Neustädter Schule werden vom Land Hessen und dem Landkreis Marburg-Biedenkopf insgesamt 200.000 Euro für die Neugestaltung des Schulhofes zur Verfügung gestellt.

Am stärksten wurde das Jahr  jedoch von einer Neustrukturierung des Schultags geprägt: Ab dem Schuljahr 2017/18 wurde an der Martin-von-Tours-Schule eine Neurhythmisierung mit 70-Minuten-Unterrichtsblöcken und einer Überführung der Hausaufgaben in den Unterricht „Lernzeit“ eingeführt.

All diese Veränderungen wären nicht ohne allseitiges großes Engagement möglich gewesen: Gewürdigt wurde nicht nur die Arbeit von Hausmeister Marius Cocris und Kollege Frank Albrecht, sondern auch die der Sekretärin Silke Lather, die den täglichen Herausforderungen stets mit viel Energie, guter Laune und Pragmatismus begegnet.
Besondere Unterstützung „von außerhalb“  bewies der diesjährige Preisträger Rüdiger Bachmeier, der sich  als ehrenamtlicher Wirtschaftspate für die Textilfirma der Schule einsetzte und den Jugendlichen – ohne Angst vor „Konkurrenz im Druckgeschäft“ – mit Rat und Tat zur Seite stand: Er stellte kostenlos Garne, Vliese und Maschinenöl zur Verfügung, half bei der Anschaffung und Wartung einer professionellen Stickmaschine, unterstützte die Schüler bei ihren Druckvorhaben und lieferte auch unter größtem Zeitdruck noch fristgerecht Druckfolien. „Die Arbeit mit den Schülern hat mir viel Spaß gemacht“, erklärte der Preisträger, der selbst einst Schüler an der Neustädter Gesamtschule war. Sein jüngster Auftrag  war dann auch ein ganz besonderer: Er erhielt von der Schule den Auftrag, das Siegerplakat des Martin-von-Tours-Schulpreises zu bedrucken – mit seinem eigenen Namen!

Nadine Kalbfleisch